Vortrag: Mensch, Pferd! Genderinszenierungen der humanen und post-humanen Akteure und ihre gemeinsamen Bildungsprozesse in “Mein Freund Flicka”

Wann:
13. November 2018 um 12:00 – 14:00
2018-11-13T12:00:00+01:00
2018-11-13T14:00:00+01:00
Wo:
Campus Koblenz, Raum E011

Das Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität, deren Ziel es ist, das Zusammenwirken der verschiedenen Bereiche in der Lehrerbildung, d. h. der Fachwissenschaften, Fachdidaktiken, Bildungswissenschaften, und der schulpraktischen Ausbildung (Praktika und Vorbereitungsdienst) zu fördern. Gemeinsam mit der zentralen Gleichstellungsbeauftragten der Universität Koblenz-Landau wurde die Veranstaltungsreihe “Gender, Diversity und was sonst noch so passieren kann – Aktuelle Perspektiven für die Lehrerinnenbildung” ins Leben gerufen.

Erreicht werden soll, dass ein selbstbestimmtes Lernen jenseits von Geschlechterfragen ermöglicht wird. In der Universität sollten die Fragen der Chancengleichheit erforscht und diskutiert werden, damit die Schule der Vielfalt geschlechtlicher Identitäten gerecht wird, die Persönlichkeitsentwicklung von Schüler*innen fördert und präventiv gegen Diskriminierung auch bezüglich Genderfragen vorgeht. Damit zukünftige Lehrer*innen eine Lernumgebung schaffen können, in der Schüler*innen ihren persönlichen Bedürfnissen, Interessen und Fähigkeiten nachgehen können, muss auch die Lehrerbildung eine gendersensible sein.

Am 13.11 von 12-14 Uhr startet die Reihe mit einem Vortrag zum Thema „Mensch, Pferd! Genderinszenierungen der humanen und post-humanen Akteure und ihre gemeinsamen Bildungsprozesse in Mein Freund Flicka” von Prof.Dr. Birgit Althans, Leuphana Universität Lüneburg.

Im Mittelpunkt steht der pädagogisch inszenierte „Pakt“ zwischen menschlichen und nicht-menschlichen Akteuren, zwischen Natur und Kultur, Vernunft und Unvernunft. Die Beziehungen zwischen menschlichen und nicht-menschlichen Akteuren in Mein Freund Flicka werden in ihrer Potenzialität als Raum des Erwerbs von Wissens, das über das Erziehungsverhältnis hinausgeht, analysiert.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und zum Vortrag finden Sie hier.