Vortrag: 100 Jahre Frauenwahlrecht – Warum feiern?

Wann:
16. Mai 2019 um 19:00 – 21:00
2019-05-16T19:00:00+02:00
2019-05-16T21:00:00+02:00
Wo:
Rheinische Landesbibliothek Koblenz

Vor rund 100 Jahren wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht erkämpft. Im Januar 1919 konnten Frauen in Deutschland erstmals aktiv und passiv an der Wahl zur Nationalversammlung teilnehmen. Dennoch waren damit noch lange nicht alle Ziele der ersten Frauenbewegung erreicht, die das angestrebte Wahlrecht bereits immer auch mit der Forderung nach gleichen Bildungs- und Berufschancen oder dem Recht auf körperliche Selbstbestimmung verknüpft hat. So brauchen Frauen in Deutschland erst seit 1977 nicht mehr die Erlaubnis des Ehemanns oder Vaters, um einer Erwerbsarbeit nachgehen zu können. Vergewaltigung in der Ehe ist etwa erst seit 1997 strafbar. Das Jubiläum der Einführung des Frauenwahlrechts stellt auch gegenwärtig einen Anlass dar, darüber nachzudenken, was Gleichstellung, Gleichberechtigung und gleiche politische und gesellschaftliche Teilhabe auch abseits des aktiven und passiven Wahlrechts bedeuten können und sollen – und was in Bezug auf diese Ziele angesichts der ungleichen Entlohnung und Verteilung von Haus- und Pflegearbeiten, aber auch der zunehmenden rassistischen Übergriffe gegenüber Frauen im öffentlichen Raum zu tun ist.

Vortrag von Katharina Hajek, Institut für Kulturwissenschaften, Universität Koblenz-Landau. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Universität Koblenz-Landau im Rahmen der Koblenzer Wochen der Demokratie organisiert von apl. Pof. Dr.Helga Arend. Der Vortrag findet am 16.05., um 19:00 Uhr im Landesbibliothekszentrum/Rheinische Landesbibliothek, Bahnhofsplatz 14, 56068 Koblenz statt.